Zulassungsvoraussetzungen für Quereinsteiger

Interessenten die nicht über eine Berufsausbildung aus dem sozialen, therapeutischen, psychologischen, erzieherischen, pädagogischen oder rehabilitativen Bereich verfügen können unter bestimmten Umständen dennoch für die Weiterbildung zugelassen werden. Es gibt es, je nach Qualifikation, verschiedene Möglichkeiten:

Fachkraft für pferdegestützte Fördermaßnahmen

Bei fehlender beruflicher Qualifikation kann die Institutsleitung in Ausnahmefällen Sonderzulassungen vornehmen. Dazu müssen ausreichende eigene praktische Erfahrung in einem der Bereiche nachgewiesen werden. Geeignete Nachweise darüber sind vorab einzureichen.

Geeignete Nachweise können sein:

  • Praktikumsbescheinigungen
  • Bescheinigungen über ehrenamtliche Tätigkeiten
  • freiwilliges soziales Jahr, u. ä.

Sämtliche Bescheinigungen müssen Aufschluss geben über die Dauer der Tätigkeit, die innerhalb dieser Zeit ausgeführten/übertragenen Arbeiten, Name der Praktikumstelle, Name und Berufsbezeichnung der verantwortlichen Leitung.

Der Bewerber muss einen Lebenslauf einreichen, der die von ihm erworbenen Fähigkeiten genau beschreibt. Zusätzlich wird mit jedem Bewerber ein persönliches Auswahlgespräch geführt.

Entscheidungen über eine Zulassung zur Ausbildung werden von der Institutsleitung getroffen. Im Einzelfall kann die Institutsleitung verlangen, dass der Bewerber zusätzlich zu den gemäss Curriculum erforderlichen Praktikumsstunden weitere Praktikumseinheiten während der Weiterbildung absolviert. 

Quereinsteiger erhalten nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung ein Zertifikat als „Fachkraft für pferdegestützte Fördermaßnahmen“.

 

Fachassistent für heilpädagogisches Reiten

Für Interessenten, die die oben aufgeführten Qualifikationen nicht mitbringen ist die Teilnahme dann möglich, wenn in einem Kurs noch Plätze frei sein sollten. Sie erhalten als Abschluss ein Zertifikat als „Fachassistent heilpädagogisches Reiten“. Dieses Zertifikat befähigt sie Therapieeinheiten gemeinsam mit einer zertifizierten Fachkraft / ReittherapeutIn / ReitpädagogIn oder HippotherapeutIn durchzuführen und diese kompetent zu unterstützen.