Coachingweiterbildung Human-Horse-Flow

Traumatherapie mit dem Pferd vom 21.09.2018 bis 15.09.2019

Traumatherapie mit dem Pferd - Kursreihe in 5 Modulen für pferdegestützt arbeitende Therapueten und und Pädagogen

Seelische Verletzungen durch extrem belastende Ereignisse, schwerwiegende Erlebnisse wie Naturkatastrophen, Unfälle oder Gewalterfahrungen sind für fast jeden Menschen sehr belastend und können zu extremem Stress, Hilflosigkeit und Entsetzen führen. Pferde können bei der Bewältigung eines Traumas helfen. Sie können dabei unterstützen die traumatisierendenErlebisse im "Hier und Jetzt" noch einmal zu betrachten.
Dadurch wird eine Neubewertung der Erlebnisse möglich die es erlaubt, Abstand zum Erlebten zu gewinnen.

Weiterbildungsreihe in 5 Modulen à 2,5 Tagen.

Dozent:

Uwe K. Straky - Sozialpädagoge (FH), Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut,
Integrativer Sozialtherapeut und Suchttherapeut (GSM), Ausbildung in Transaktions-analyse, Trauma-Therapeut mit EMDR-Zertifizierung, Integrativer Sozialtherapeut (GSM) Ausbildung in Transaktionsanalyse, Ausbildungsleiter bei IFERT, Institut für Experientielle Reittherapie (Elzach), Dozent an der Offenburger Akademie für Psychotherapie (OAP), Praxis für Kinder- undJugendlichenpsychotherapie


Praktische Informationen:

Veranstaltungsort: Pferdegestütztes Leistungs- und Therapiezentrum, Wasserschiederstr. 50, D-55765 Birkenfeld  
Zulassungsvoraussetzung:
Die Weiterbildung richtet sich an Reittherapeuten, Reitpädagogen, Psychotherapeuten und interessierte Kollegen aus anderen Fachbereichen.
 
Kosten: 1.950,00 EUR - für die gesamte Kursreihe
295,00 EUR - Einzelpreis für Modul 1
Modul 1 kann auch einzeln gebucht werden Modul 2 – 5 können dann nur als Ganzes gebucht werden
 

Termine:
Modul 1: 21. - 23. September 2018
Modul 2: 14. - 16. Dezember 2018
Modul 3: 08. - 10. März 2019
Modul 4: 14. - 16. Juni 2019
Modul 5: 13. - 15. September 2019

 
Kurszeiten: Jeweils freitags von 16:30 h bis 20:00 h samstags von 09:00 bis 17:30 h sonntags von 09.00 bis 16.00 h
Teilnehmerzahl: max. 20 Teilnehmer für Modul 1
max. 14 Teilnehmer für Modul 2 - 5
mehr erfahren...
1950 Euro

Clickertrainingam 29.04.2018

Das Clickertraining ist eine Ausbildungsmethode, die ursprünglich zur Ausbildung von Delphinen entwickelt wurde. Es basiert auf den Grundsätzen des Prinzips des „positiven Verstärkens“.
Mittlerweile wird das Clickertraining in vielen Bereichen der Ausbildung von Tieren eingesetzt z. B. beim Training von Rettungshunden, von Tieren für Filmarbeiten und in der Zwischenzeit auch mit großem Erfolg auch in der Ausbildung von Pferden.

Bei der Arbeit mit dieser Methode, werden erwünschte Verhaltensweisen belohnt, unerwünschte oder nicht abverlangte Verhaltensweisen des Pferdes einfach ignoriert. Unerwünschtes Verhalten bringt somit keinen Erfolg und wird aus diesem Grunde vom Tier letztendlich nicht mehr gezeigt.

Das konsequente Umsetzen einer Erziehung nach dem Prinzip des positiven Verstärkens führt dazu, dass das Tier Spaß hat an der Zusammenarbeit und mit Freude die Wünsche seines Ausbilders erfüllt. Die Kommunikation wird durch diese Arbeit klar, Angst und Stress werden vermieden. Dadurch wird eine Basis für eine vertrauensvolle und respektvolle Zusammenarbeitzwischen Pferd und Mensch geschaffen.

Der Kurs eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene. Er beinhaltet eine Theorie Teil in dem die Grundlagen des Prinzips des Positiven Verstärkens erklärt werden sowie sehr viel Praxis mit den Pferden. Jeder Teilnehmer kann angepasst an seine Themen und dem derzeitigen Ausbildungsstand des Pferdes individuell arbeiten.

Dozentin:
Sabine Baumeister,
Reittherapeutin, Tomatis Therapeutin, Weiterbildung in Tiergestützter Therapie und Pädagogik
Leiterin der Weiterbildung zur Reittherapeutin und Reitpädagogin bei Equimotion

Kursort: L- 5687 Dahlheim Luxemburg

Teilnehmer: Maximal 8 aktive Teilnehmer mit Pferd
Zuschauer: Bitte anmelden

Kurszeiten:
Sonntag 09:00 bis 16:30
mehr erfahren...
100 Euro

Verbindung durch Grenzen - Erfahrungsworkshop mit Pferden vom 22.06.2018 bis 24.06.2018

Grenzen trennen uns vermeindlich voneinander. Doch schauen wir genauer hin, stellen wir fest, dass das Respektieren von Grenzen genau das Gegenteil bewirken kann und Beziehungen stärkt und vertieft. Denn wenn ich weiss, dass meine Grenzen respektiert werden wenn ich sie setze, kann ich Nähe zulassen und Vertrauen aufbauen.

Der Umgang mit Grenzen in unserer Kultur nimmt oft wenig Rücksicht auf individuelle Bedürfnisse. Wir lernen eher generelle, „gesellschaftlich“ angepasste Verhaltensformen und fühlen uns zurückgewiesen wenn jemand eine Grenze setzt oder schuldig oder gar beschämt wenn wir selbst eine Grenze siganlisieren.

Pferde können uns helfen, unsere Wahrnehmung für unsere eigenen und die Grenzen anderer zu verfeinern. Sie praktizieren untereinander ein Grenzverhalten das sehr klar, offen, ausdrucksstark und doch so fein, authentisch und direkt ist.

Um gesunde Grenzen setzen zu können, muss ich mit mir selbst in Kontakt sein und meine Bedürfnisse spüren. Dieses Spüren geschieht grösstenteils über meine Körperempfindungen und mein Körper kommuniziert klar wo meine Grenzen sind, wenn ich auf seine Signale achte.

Inhalte:
•Sensibilisierung für verschiedene Ebenen von Kontakt und Grenzen
•Übungen zur Erfahrung und Bewusstmachung von gesunden, stimmigen Grenzen
•Übungen zur Wahrnehmung und Erforschung von Körperempfindungen
•Reflexion darüber Glaubenshaltungen und Verhaltensmuster die mich an einer gesunden Grenzsetzung hindern
•Entwicklung einer achtsamen Haltung für meine eigenen Grenzen und die Grenzen anderer

Praktisches:
Erfahrung mit Pferden ist nicht erforderlich. Die praktischen Übungen finden vom Boden aus statt. Es wird dabei nicht geritten. Zu empfehlen sind feste Schuhe und robuste, dem Wetter angepasste Kleidung, da Teile des Kurses im Freien stattfinden.
Mittagessen werden wir gemeinsam, indem jeder etwas mitbringt.

Seminarzeiten:
Freitag: 16:30 h bis 19:30 h
Samstag: 09:00 h bis 17:30 h
Sonntag: 09:30 h bis 17:00 h

Veranstaltungsort:
Manège Molitor, Oberdonven (nähe Grevenmacher)

Anmeldung:
Per E-Mail: info@grace.lu
oder Telefon: +352 621 497 378


Kursgebühr:
EUR 280.00
Überweisung an das Konto bei der BGL BNP Paribas Luxembourg:
IBAN: LU63 0030 8836 1172 0000
BIC: BGLLLULL, Kontoinhaber: Grace.lu Sàrl
Die Anmeldung ist bei Eingang der Kursgebühr verbindlich. Absagen können bis 3 Wochen vor Kursbeginn entgegen genommen werden. Danach wird die Kursgebühr nur bei Vermittlung von Ersatzteilnehmern oder bei Absage des Veranstalters zurückerstattet.


Workshopleitung:

Ines Kaiser, Körperpsychotherapeutin, EponaQuestTM Instruktorin (Linda Kohanov)
+352 621 497 378, info@grace.lu, www.grace.lu

Katja Eis
Tiefenpsychologische Körpertherapeutin, Psychotherapie am Pferd
mehr erfahren...
300 Euro

Hufkurs mit Tatiana Peter vom 6.07.2018 bis 8.07.2018

Hufbearbeitung ist Balancearbeit am Skelett

Aufgabe der Hufpflege ist es, die anatomisch korrekte Form der Hornkapsel zu bewahren und damit die Gesundheit der Pferdebeine langfristig zu erhalten. So wie die Balance der Pferdebeine auf die Hornkapsel wirkt, so wirkt umgekehrt die Balance der Hornkapsel auf die Balance der Pferdebeine. Das heißt, nur wenn alle Hufe ausbalanciert sind können wir erwarten, dasssich das Pferd in seinem ganzen Körper ausbalanciert bewegen kann.

Tatiana ist
-Huforthopädin,
-Pferdedentistin,
-Lehrerin für Centered Riding (Reiten aus der Körpermitte),
-Feldenkraislehrerin,
-Pferdeheilpraktiker,
-Pferdewirtschaftsmeisterin mit FN Auszeichnung und verfügt über ein
beeindruckendes theoretisches und praktisches Wissen.

Ihre 2,5tägigen Kurse beinhalten theoretische Unterrichtseinheiten und sehr viel eigenes praktisches Arbeiten, das natürlich immer angeleitet und überwacht wird.

Es besteht die Möglichkeit eigene Pferde mitzubringen und mit diesen im Kurs zu arbeiten. (bitte hier frühzeitig anmelden)

Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 8-10 aktive Teilnehmer und 2 Wiederholer pro Kurs begrenzt.

Die Kosten belaufen sich auf 240,00 EUR inklusive ausführlichem Unterrichtsmaterial (Skript) und Getränken während des Kurses. (Wiederholer zahlen 160,00 EUR).

mehr erfahren...
240 Euro

Persönlichkeitsentwicklung und Psychotherapie am Pferd (PPP) - Weiterbildungsreihe vom 8.06.2018 bis 16.06.2019

5 Module 2018/2019
1-jährige Weiterbildung mit vielen praktischen Einheiten und Möglichkeit zur Selbsterfahrung

Inhalte:
Modul 1 – Das Pferd in der Psychotherapie
Modul 2 – Der Körper in der pferdegestützten Therapie
Modul 3 – Emotionen in der pferdegestützten Therapie
Modul 4 – Beziehung und Schatten
Modul 5 – Ressourcen

Kursleitung:
Ines Kaiser - Körperpsychotherapeutin, EponaQuestTM Instructor, Co-Leitung Equimotion
Katja Eis – Tiefenpsychologische Körpertherapeutin – Psychotherapie am Pferd

Inhalte:
 
Modul 1: Grundlagen der pferdegestützten Psychotherapie Das Pferd in der Therapie
Raum des „Seins“ – Pferde und „Sein“
Hier & Jetzt
Kontakt zu sich / Kontakt zum Pferd
Präsenz mit sich selbst in der Gegenwart als Grundlage der persönlichen Entwicklung
Authentische Gemeinschaft
 
Modul 2: Der Körper in der pferdegestützten Therapie
Der Körper als Botschafter
Erdung und Kontakt zum Boden
Energie im Körper - Arbeit mit Blockaden am Pferd
Trauma: Was passiert im Körper?
Körperliche Resonanz mit dem Pferd
 
Modul 3: Gefühle in der pferdegestützten Therapie Gefühle als Informationsträger
Auseinandersetzung mit verschiedenen Gefühlen
Gefühle und Körperempfindung und –ausdruck
Gefühlter Kontakt zum Pferd
Pferde und Gefühle
 
Modul 4: Beziehung & Schatten Auseinandersetzung mit der verborgenen Seite der menschlichen Psyche
Projektion und Übertragung als Schutzmechanismen
Wie Pferde uns in der Schattenarbeit unterstützen
 
Modul 5: Ressourcen
Verbindung zum authentischen Selbst
Entfaltung des persönlichen Potentials
Horse Dancing



Praktische Informationen
 
Veranstaltungsort:
Praxis: Manège Molitor, Oberdonven (Luxembourg)
Theorie: Gemeinderaum in Oberdonven

Zulassungsvoraussetzung:
Die Weiterbildung richtet sich an Reittherapeuten, Reitpädagogen, Psychotherapeuten und interessierte Kollegen aus anderen Fachbereichen mit der Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit sich selbst und anderen.
 
Kosten:
1.950,00 EUR für die gesamte Kursreihe (kann nur als Ganzes gebucht werden). Teilzahlungen sind nach besonderer Absprache möglich, für Details bitte mit uns Kontakt aufnehmen. Im Preis inbegriffen sind Kursmaterialen, Getränke und Snacks.
 
Teilnehmerzahl: Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.
 
Anmeldung:
Per E-Mail: info@the-grace-approach.lu oder per Telefon: +352 621 497 378 (Ines)
 
Daten:
Modul 1: 8. – 10. Juni 2018
Modul 2: 7. – 9. September 2018
Modul 3: 30. November – 2. Dezember 2018
Modul 4: 29. – 31. März 2019
Modul 5: 14. – 16. Juni 2019

 
Kurszeiten:
Jeweils freitags von 16:30 h bis 19:30 h
samstags von 09:00 bis 17:00 h
sonntags von 09.30 bis 16.30 h

Hinweis:
Diese Weiterbildung qualifiziert Teilnehmer nicht zur Durchführung von Psychotherapie sondern zeigt Teile aus deren Grundlagen auf. Sie zielt darauf ab, Arbeitsmethoden zu vermitteln die die Absolventen erst selbst erfahren und dann basierend auf Ihren Kompetenzen in der Arbeit mit Klienten einsetzen können. Nach Abschluss wird eine Teilnahmebescheinigungausgestellt.


mehr erfahren...
1950 Euro

„Human-Horse-Flow“ - Praxisorientierte Weiterbildung vom 5.01.2019 bis 13.10.2019

Diese Weiterbildung hat zum Ziel, o.g. Methoden auf praxisnahe und intensive Weise zu vermitteln. Dabei liegt der Fokus auf dem dynamischen Dreieck zwischen Therapeut / Coach - Klient - Pferd.

D.h. die Module sind so aufgebaut, dass die in der praktischen Umsetzung erlernten Werkzeuge für alle drei Zielgruppen anwendbar sind.
Oft wünschen sich gerade im reittherapeutischen Kontext, Klienten eine Sitzung, die eher als Coaching zu verstehen ist. Mit dieser Aus- und Weiterbildung wollen wir Sie unterstützen und befähigen, Ihr Berufsfeld, um diese Kompetenz zu erweitern und für Sie selbst wunderbare Werkzeuge kennenzulernen.
mehr erfahren...
2320 Euro