Die Berufsbezeichnung Reittherapeut

Die Berufsbezeichnung "Reittherapeut" ist nicht gesetzlich geschützt.

Aus diesem Grund haben sich die europäischen und internationalen Dachverbände ( ESAAT in ISAAT) für tiergestützte Therapie sowie die Berufsverbände zur Aufgabe gemacht eigene Qualitätsstandards für die Ausbildung von Reittherapeuten und Reitpädagogen festzulegen.

Es ist daher wichtig, sich bei der Auswahl des Reittherapie Ausbildungsträgers genau über das Konzept, die eingesetzten Dozenten,
sowie natürlich die Anerkennung des Zertifikates durch den Berufsverband und den Dachverband für Tiergestützte Therapie zu erkundigen.

Der Wert eines Zertifikates ist  ganz entscheidend von der Qualität der Weiterbildung und deren Reputation abhängt.

EquiMotion bietet Reittherapie Ausbildung mit Zertifikat des europäischen Dachverbandes Die equimotion Weiterbildung wurde vom
Europäischen Dachverband für Tiergestützte Therapie (ESAAT)  sowie vom Bundesverband für Therapeutisches Reiten
und Tiergestützte Therapien
in Deutschland zertifiziert. Die Inhalte der Weiterbildung, die räumlichen und organisatorischen Voraussetzugen
sowie die Qualität der eingesetzten Dozenten wurden von beiden Organisationen genau überprüft. Die Weiterbildung bei equimotion entspricht
den von diesen Dachverbänden vorgegebenen hohen Qualitätsstandards.

Eine bei equimotion erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung wird auch vom Berufsverband Tiergestützte Therapie, Pädagogik und
Fördermaßnahmen e.V.
 anerkannt.

Darüber hinaus ist natürlich sehr wichtig, dass sich die  Ausbildungsinhalte an den Bedürfnissen der Praxis orientieren.
Aus diesem Grund macht es unseres Erachtens Sinn seine Ausbildung bei einem Träger zu absolvieren, bei dem die Dozenten selbst praktisch als
Reittherapeuten tätig sind. Bei vielen Anbietern ist dies leider seit langem nicht mehr der Fall. Ihnen fehlt die eigene Praxis und sie können diese
daher auch nicht mehr vermitteln.